Created with Sketch.

03. Aug 2015 | News

Warum Demenzbetroffene Musik erinnern

Warum bleibt Musik bei Demenzbetroffenen so lange im Gedächtnis? Neurowissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften haben jetzt eine erste Erklärung dafür gefunden, wie  Spiegel Online berichtet.

Das für das Musikgedächtnis zuständige Hirnareal verzeichnet bei Demenzbetroffenen einen sehr geringen Schwund an Hirnmasse. Foto: Werner Krüper

Für ihr Projekt lokalisierten die Forscher zunächst das Musik-Langzeitgedächtnis. Hierzu wurde 32 gesunden Studienteilnehmern eine Auswahl an bekannten, erst kurz zuvor gehörten und völlig unbekannten Liedern vorgespielt. Währenddessen analysierten die Wissenschaftler um Jörn-Henrik Jacobsen die Hirnaktivität mittels Ultrahochfeld-Magnetresonanz-Tomografen – einer Form des MRT.

Anhand der Ergebnisse identifizierten die Leipziger Forscher jenen Teil des Gehirns, der bei der Musikwiedererkennung aktiv ist. Bislang vermuteten Experten, dass die Region im Schläfenlappen liegt, dem Teil des Gehirns, der unter anderem für das Hören zuständig ist. Tatsächlich aber ermöglichen Hirnareale die Wiedererkennung von Musik, die sonst für komplexe motorische Abläufe zuständig sind. Nirgendwo sonst bleibt das Nervengewebe bei Demenz derart intakt.

Auch konnte Jacobsen mit seinem Team bei weiteren Versuchen Nervenbahnen identifizieren, die die für die Musikerkennung zuständigen Areale mit anderen, ebenfalls gut erhaltenen Hirnregionen verbinden – ein Ansatz für innovative Therapien.

Haste Toene

Bücher

Haste Töne?

Aber ja, mit diesem Buch samt CD haben Sie Töne und Musik für vergnügliche Gruppenstunden in der Seniorenbetreuung. Das Praxishandbuch orientiert sich am Ablauf einer musikalischen Aktivierungsrunde: Gemeinsames Singen, Musik- und Bilderrätsel, Wortfindungsübungen und Gedichte in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, Entspannungselemente und Bewegung zum Ausklang. Als Betreuungskraft starten Sie sofort mit Liedtexten und Melodievorschlägen, mit Kopiervorlagen für gemeinsames Raten und vielen Praxistipps. 48 passende Lieder und Schlager sind auf der CD gleich mit dabei. So erreichen Sie über die Musik auch Menschen mit Demenz, denn in der Jugend gelernte Melodien und Rhythmen sind im Langzeitgedächtnis gespeichert. Dazu spricht Musik Emotionen an, beeinflusst die Stimmung, weckt Erinnerungen und Assoziationen, ermuntert zu Bewegung.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok