Created with Sketch.

28. Dez 2018 | News

Stimmtraining für mehr Selbstbestimmung

Im Schwerpunkt der Januarausgabe von Aktivieren steht die menschliche Stimme im Mittelpunkt. Sie ist Ausdruck der Selbstbestimmtheit. Wer sie pflegt, bleibt länger autark und profitiert auch körperlich. Die Leser erfahren, wie Stimmbildung zur anregenden Biografiearbeit wird – auch und speziell für Menschen mit Demenz.

Stimmbildung ist nicht nur etwas, das professionelle Sänger betreiben. Die Übungen sind vielmehr eine Möglichkeit, die Stimme im Alter zu pflegen, um sie als Instrument der Selbstbestimmung so lange wie möglich einsetzen zu können.

Foto: Werner Krüper

Im zweiten Beitrag des Schwerpunkts geht es um ganz praktische Stimmpflege für mehr Selbstbewusstsein: Aktivieren stellt einen Chor vor, der nicht nur im eigenen Haus, sondern auch in anderen Pflegeeinrichtungen auf Konzerten für Stimmung sorgt. Hier geht`s zum Video.

Das neue Jahr leitet die Zeitschrift mit einem Fotokalender ein, für den sich Bewohner mit Hilfe einer Visagistin und professionellem Fotografen als ihre Idole in Szene gesetzt haben. Die Rubrik "Ideen & Impulse" gibt Anregungen zum Nachmachen. Passend zur Karnevals- oder Faschingszeit im Februar erfahren Interessierte, wie sie mit Kostümen und besonderer Kleidung für Leichtigkeit sorgen, Erinnerungen wachrufen und darüber hinaus ganzjährig Freude bereiten.

In der Rubrik "Planen & Organisieren" steht die schriftliche Angebotsplanung im Vordergrund. Dazu bieten sich Checklisten, Tabellen oder MindMaps an. Was sich wann am besten eignet, um qualitätsvoll und nachvollziehbar zu planen, wird im Beitrag einer Lehrerin für Pflegeberufe deutlich.

Bei uns zu Hause

Spiele

Bei uns zu Hause

In Erinnerungen schwelgen und gemeinsam ein gemütliches Zuhause einrichten. Liebevoll gestaltete Möbel auswählen und über die "Kochhexe" oder den "Nierentisch" aus früheren Zeiten miteinander ins Gespräch kommen: All das und vieles mehr hält das Biografiespiel "Bei uns zu Hause" für die Mitspieler bereit. Einfach die "Zimmer" der Wohnung auslegen und schon kann es losgehen. Beim gemeinsamen Einrichten mit Möbeln und Dekorationsgegenständen plaudern die Teilnehmer über Erlebnisse rund um die Themen Wohnen, Arbeit und Freizeit. Neben den visuellen Reizen unterstützen biografische Fragekarten die Spielleitung: Wie sieht Ihr Lieblingssessel aus? Hatten Sie früher einen Kachelofen? Welche Blumen mögen Sie besonders? So gelingt es ganz nebenbei, mehr über die Lebensumstände der Teilnehmer zu erfahren. Und die fachkundigen "Inneneinrichter" sind sicherlich mit viel Spaß dabei!

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok