Created with Sketch.

23. Feb 2018 | News

Personaleinsatz aus einer Hand planen

Werden Betreuungskräfte über das Qualitätsmanagement-System in ihren Stellenbeschreibungen den Wohnbereichen zugeordnet und dort eingesetzt, sorgt das für Transparenz und erleichtert die Dienstplanung.

Es empfiehlt sich, die Kollegen des Sozialen Dienstes strukturell über den Dienstplan zu verknüpfen und Wohnbereichen zuzuordnen. Das beinhaltet auch die Teilnahme an Übergaben, Team- oder Dienstbesprechungen.

Foto: Werner Krüper

Dies hat Anja Kronenberg-Heydasch in der Praxis immer wieder festgestellt, wie wie im Gespräch mit der Redaktion Aktivieren in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift deutlich macht: "Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes, genau wie die Mitarbeiter der Hauswirtschaft und der Zusatzbetreuung, einem festen Wohnbereich zuzuordnen. Der Dienstplan wird dann von der zuständigen Leitung geplant. So erhält man nicht nur den interdisziplinären Überblick, sondern kann auch im Team sinnvolle Arbeitsprozesse starten, da ein Wir-Gefühl auch über den Dienstplan vermittelt wird."

Kronenberg-Heydasch, die heute Betreuungskräfte unterrichtet und als Schulleitung im Fachseminar für Altenpflege bei der TÜV Rheinland Akademie tätig ist, hält das Schreiben von Dienstplänen nicht für eine Aufgabe der Leitung der Sozialen Betreuung. "In den Einrichtungen, für die ich zuständig bin, erstellt zum Beispiel die Pflegefachkraft gemeinsam mit der Betreuungsfachkraft oder der Leitung Soziale Betreuung den Maßnahmenplan für die hauptsächliche Einzelbetreuung von demenziell eingeschränkten Bewohnern."

Das Interview findet sich in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen Aktivieren noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar.

Zeitschrift_Aktivieren

Zeitschriftenabo

Aktivieren

Die Soziale Betreuung gewinnt immer mehr an Bedeutung im Pflegealltag. Betreuungskräfte nach §43b müssen koordiniert werden. Alle Beteiligten sind gefordert Tag für Tag neue Konzepte und individuelle Betreuungsangebote zu entwickeln, um die Senioren zu begeistern. Doch woher immer wieder aufs Neue frische Ideen nehmen? Wie lässt sich Abwechslung in den Betreuungsalltag bringen und die Kreativität anregen?

Aktivieren - das Magazin für die Soziale Betreuung unterstützt Sie dabei: Mit Ideen und farbenfrohen Beispielen, die Sie bei der Organisation Ihrer Angebote entlasten und Ihnen neue Impulse für den Betreuungsalltag geben.

Weitere Informationen zum Abonnement siehe unten oder unter aktivieren.net/zeitschrift/aktivieren_abonnement.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok