Created with Sketch.

14. Jan 2020 | News

Parkinsonbetroffene brauchen gezieltes Training

Damit Betreuungsteams Bewohner, die an Parkinson erkrankt sind, bedürfnisgerecht unterstützen können, hilft das Wissen über die neurodegenerative Erkrankung dabei, abgestimmte Angebote zu entwickeln.

Ein Tastparcours mit verschiedenen Betreuungsmaterialien eignet sich, um Bewegungsrunden für Menschen mit Parkinsonsyndrom zu gestalten.

Foto: Werner Krüper

Das Parkinsonsyndrom beginnt schleichend und schreitet danach zeitlebens fort. Die Symptome werden im Verlauf stärker und daher auch besser erkennbar. "Typischerweise beginnen die Symptome einseitig und bleiben im Krankheitsverlauf auch einseitig stärker", schreibt Ergotherapeutin Eva Hartmann in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Aktivieren. Als Frühzeichen gelte beispielsweise das reduzierte und später fehlende Mitschwingen eines Arms beim Laufen.

Was muss nun im Umgang mit den Bewohnern mit Parkinsonsyndrom beachtet werden? Da die Bewegungsabläufe sehr erschwert sind, muss laut Hartmann das An- und Auskleiden, Essen und die Körperpflege trainiert werden. Möchten Betreuende zum Beispiel mit dem Pflegebedürftigen einen Spaziergang im Freien machen, so sollte ein Schuhlöffel immer parat sein, empfiehlt Hartmann. "Geben Sie den betroffenen Bewohnern immer auch genügend Zeit, um sich zum Beispiel die Jacke anzuziehen."

Auch Wahrnehmungs- und Gedächtnistraining eignen sich für diesen Personenkreis. Die Ergotherapeutin rät außerdem: "Beziehen Sie Angehörige ein. Denn diese benötigen Ratschläge, wie sie sich bei Stürzen, bei Gangstörungen oder Steifheit verhalten sollen, und wie sie mit dem Patienten am besten umgehen."

Welche Angebote sich sonst noch eignen, steht in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar.

Wabe

Spiele

Wabe

Zahlen, Farben, Legespaß: Als Gedächtnis- und Konzentrationstraining konzipiert, ist das Wabe-Spiel ideal in der sozialen Betreuung einzusetzen. Es gilt, gemeinsam ans Ziel zu gelangen. Oder im Wettstreit gegeneinander anzutreten. Zahlreiche Spielvarianten zur individuellen Gestaltung erlauben es der Spielleitung, auch demenziell Erkrankte einzubeziehen. Die Schwierigkeitsgrade lassen sich variieren. Ob beim Legen von Farb- oder Zahlenstrahlen, beim Erwürfeln und sammeln von Zahlen: Der gemeinsame Spielspaß ist in jedem Fall garantiert. Karton im Format 25,8 x 15,8 x 5 cm mit 49 Sechsecken, einem Farbwürfel, zwei Augenwürfeln und Spieleanleitung.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok