Created with Sketch.

07. Apr 2020 | News

Leserunden einmal anders gestaltet

Vorlesenachmittage sind bei Seniorinnen und Senioren sehr beliebt, können aber auf die Dauer langweilig werden. Ein Bücherclub mit Café-Atmosphäre schenkt neue Impulse.

Eine Bewohnerin betreut die Bibliothek des Hauses – ehrenamtlich und eigenverantwortlich. Das Bild zeigt sie während eines skandinavischen Krimi-Nachmittags.

Foto: Marie Krüerke

Mit Kaffee, Tee und Gebäck schaffen Betreuungsteams eine Kaffeehaus-Atmosphäre, die den Rahmen für den Bücherclub bildet. Stimmt die Atmosphäre, muss die Buchauswahl zu den Teilnehmern passen. Betreuungsexpertin und Autorin Marie Krüerke hat in der Kursana Residenz in Hamburg Niendorf mit ihrem Bücherclub folgende Erfahrung gemacht: Die Zuhörerschaft identifiziert sich begeistert mit Geschichten, die in der eigenen Stadt spielen. "Hierbei berät die örtliche Buchhandlung gern", empfiehlt Krüerke in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Aktivieren

Für den Bücherclub hält sie folgende Tipps bereit: "Treffen Sie eine Buchauswahl von zwei bis drei Titeln, und selektieren Sie lesenswerte Passagen. Bereiten Sie einen Büchertisch vor. Legen Sie gegebenenfalls vorbereitete Infokarten zu den Titeln, und fassen Sie die Besonderheiten und wesentlichen Inhalte pro Buch zusammen, ohne das Ende zu verraten."

Generell lebe der Bücherclub von der Abwechslung: "Ich suche immer etwas Lustiges, etwas Spannendes und etwas Romantisches heraus. So werde ich allen Geschmäckern gerecht, und das Vorlesen sorgt für eine lebhafte Stimmung." Wie Krüerke ihren Bücherclub aufbaut und den zeitlichen Rahmen setzt, steht in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar.

Tipp: Weitere Ideen vom Marie Krüerke und und vielen anderen finden Sie in der Ideendatenbank AktivierenPlus - für Abonnenten der Printausgabe inklusive!

Bei uns zu Hause

Spiele

Bei uns zu Hause

In Erinnerungen schwelgen und gemeinsam ein gemütliches Zuhause einrichten. Liebevoll gestaltete Möbel auswählen und über die "Kochhexe" oder den "Nierentisch" aus früheren Zeiten miteinander ins Gespräch kommen: All das und vieles mehr hält das Biografiespiel "Bei uns zu Hause" für die Mitspieler bereit. Einfach die "Zimmer" der Wohnung auslegen und schon kann es losgehen. Beim gemeinsamen Einrichten mit Möbeln und Dekorationsgegenständen plaudern die Teilnehmer über Erlebnisse rund um die Themen Wohnen, Arbeit und Freizeit. Neben den visuellen Reizen unterstützen biografische Fragekarten die Spielleitung: Wie sieht Ihr Lieblingssessel aus? Hatten Sie früher einen Kachelofen? Welche Blumen mögen Sie besonders? So gelingt es ganz nebenbei, mehr über die Lebensumstände der Teilnehmer zu erfahren. Und die fachkundigen "Inneneinrichter" sind sicherlich mit viel Spaß dabei!

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok