Created with Sketch.

30. Jul 2019 | News

Kochend voneinander lernen

Das gemeinsame Kochen wird zu einem besonderen Ereignis, wenn Jung und Alt im Team ihnen bisher nicht vertraute Speisen zubereiten und sich gegenseitig anleiten. So geschehen im Seniorenzentrum Haus Rauschenberg – ein Schüler-Koch-Projekt zum Nachmachen.

Damit beim Kochen eine Dynamik entstehen kann, sollten sich Betreuende bei der Anleitung eher im Hintergrund halten.

Foto: Seniorenzentrum Rauschenberg/Eva Hartmann

Eine Arbeitsgemeinschaft aus acht Zehntklässlern unterschiedlicher Nationalität besuchte die Bewohner, um deren Kochvorlieben kennenzulernen. Die anfängliche Scheu und Unsicherheit der Schüler beim Betreten des Hauses war schnell verflogen, als die Bewohner hinzukamen und von ihrem Leben und Kochkünsten berichteten. Anschließend ging es um das gemeinsame Kochen an der Schule, begleitet von einer Hauswirtschaftslehrerin.

Gemeinsam wurde überlegt, Gerichte aus der Kindheit zu kochen. Hierbei sollte es einmal um ein Menü aus der Kindheit der Bewohner und einmal um ein Menü aus der Multikulti-Küche von heute gehen. Schüler, Bewohner, Lehrerin und Betreuungskraft haben gemeinsam beratschlagt, was sie zubereiten wollten und wie alles organisatorisch ablaufen könne. Gekocht – unter wechselseitiger Anleitung – und gemeinsam gegessen wurde jeweils sowohl in der Schule als auch in der Einrichtung. Schüler und Bewohner zeigten dem jeweils anderen, wie ihre Lieblingsgerichte gekocht werden. So standen mal "Rheinischer Schnippelkuchen", mal Couscous-Salat auf dem Speiseplan.

Mehr zum organisatorischen Ablauf und Tipps für die Umsetzung finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Aktivieren. Sie kennen die Zeitschrift noch nicht? Dann sichern Sie sich Ihr kostenloses Probeexemplar.

Bei uns zu Hause

Spiele

Bei uns zu Hause

In Erinnerungen schwelgen und gemeinsam ein gemütliches Zuhause einrichten. Liebevoll gestaltete Möbel auswählen und über die "Kochhexe" oder den "Nierentisch" aus früheren Zeiten miteinander ins Gespräch kommen: All das und vieles mehr hält das Biografiespiel "Bei uns zu Hause" für die Mitspieler bereit. Einfach die "Zimmer" der Wohnung auslegen und schon kann es losgehen. Beim gemeinsamen Einrichten mit Möbeln und Dekorationsgegenständen plaudern die Teilnehmer über Erlebnisse rund um die Themen Wohnen, Arbeit und Freizeit. Neben den visuellen Reizen unterstützen biografische Fragekarten die Spielleitung: Wie sieht Ihr Lieblingssessel aus? Hatten Sie früher einen Kachelofen? Welche Blumen mögen Sie besonders? So gelingt es ganz nebenbei, mehr über die Lebensumstände der Teilnehmer zu erfahren. Und die fachkundigen "Inneneinrichter" sind sicherlich mit viel Spaß dabei!

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok