Created with Sketch.

19. Jan 2016 | News

Finanzsituation von Betreuungsvereinen existenzbedrohend

Den Betreuungsvereinen in Deutschland geht das Geld aus. Denn die Stundenvergütung der rechtlichen Betreuer, die die Haupteinnahmequelle aller Betreuungsvereine bildet, ist seit 2005 konstant.

Wegen der Unterfinanzierung der Betreuungsvereine müssten heute die Träger der Caritas mit Eigenmitteln wie etwa Kirchensteuern, und gegebenenfalls aus Spenden, einspringen.

Foto: Werner Krüper

Diese Stundenvergütung für hauptamtliche Betreuer beträgt seit zehn Jahren unverändert 44 Euro. Dieser Satz sei längst nicht mehr kostendeckend. Darauf machen mehrere Wohlfahrtsverbände, darunter die AWO und auch die Caritas, aufmerksam. Vielen Vereinen drohe das Aus. Damit wachse die Gefahr, "dass Ehrenamtliche sich mit der schwierigen Aufgabe überfordert fühlen und sich aus dem Ehrenamt zurückziehen. Um die solidarische Verantwortung weiterhin zu sichern, ist die Existenz der Vereine heute sowie in Zukunft so wichtig", zitiert zum Beispiel der Nachrichtendienst epd aus einem Interview mit dem Caritas-Direktor in der Diözese Münster, Heinz-Josef Kessmann. 90 Prozent aller Betreuungsvereine in Nordrhein-Westfalen  häuften Defizite an: "Diese Zahl ist alarmierend", so Kessmann. Er warb für eine politischen Initiative, um die Stundensätze für die Vergütung der Betreuer noch in diesem Jahr zu erhöhen.
Gesetzliche Betreuungen werden eingerichtet, wenn jemand nicht mehr für sich selbst handeln kann. Betreuer regeln etwa die gesundheitliche Sorge, finanzielle Angelegenheiten oder die Vertretung gegenüber Ämtern und Behörden. Bei diesen oft komplizierten Tätigkeiten beraten die Experten in den Vereinen die ehrenamtlichen Betreuer. Zudem werben sie freiwillige Helfer an.

Zeitschrift_Aktivieren

Zeitschriftenabo

Aktivieren

Die Soziale Betreuung gewinnt immer mehr an Bedeutung im Pflegealltag. Betreuungskräfte nach §43b müssen koordiniert werden. Alle Beteiligten sind gefordert Tag für Tag neue Konzepte und individuelle Betreuungsangebote zu entwickeln, um die Senioren zu begeistern. Doch woher immer wieder aufs Neue frische Ideen nehmen? Wie lässt sich Abwechslung in den Betreuungsalltag bringen und die Kreativität anregen?

Aktivieren - das Magazin für die Soziale Betreuung unterstützt Sie dabei: Mit Ideen und farbenfrohen Beispielen, die Sie bei der Organisation Ihrer Angebote entlasten und Ihnen neue Impulse für den Betreuungsalltag geben.

Weitere Informationen zum Abonnement siehe unten oder unter aktivieren.net/zeitschrift/aktivieren_abonnement.

Tags

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok