Created with Sketch.

04. Aug 2022 | News

Infektionsschutz im Herbst: Das Comeback der Maske

Das Bundesgesundheits- und das Justizministerium haben einen Vorschlag erarbeitet, wie es mit dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) ab Herbst weitergehen soll.

Frau mit OP-Maske, Foto: iStock/saryaSM
Masken schützen und sollen ab Herbst 2022 in Alten- und Pflegeheimen voraussichtlich wieder Standard werden.
Foto: iStock/saryaSM

„Masken schützen. Und in bestimmten Situationen ist eine Maskenpflicht auch zumutbar. Deshalb wird es in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie im Fernverkehr eine Maskenpflicht geben“, sagte Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP).

Der Vorschlag für die Fortentwicklung des IfSG sieht ein mehrstufiges, lagebezogenes Schutzkonzept vor. Danach sollen zwischen Anfang Oktober und Anfang April bestimmte bereichsspezifische Schutzmaßnahmen bundesweit gelten. Vorgesehen ist ferner, dass die Länder bestimmte weitere Schutzmaßnahmen anordnen können, soweit dies erforderlich ist, um die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems zu gewährleisten.

Neben dem verpflichtenden Tragen von FFP2- bzw. medizinischen Masken in Alten- und Pflegeheimen gehöre laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) das zielgerichtete Testen für besonders gefährdete Personen. Ausnahmen sind voraussichtlich vorgesehen für frisch geimpfte und genesene Personen, sowie für Personen, die in den Pflegeheimen leben.

Jetzt müssen die neuen Regelungen erstmal vom Bundeskabinett beschlossen werden. Dann sind Bundestag und Bundesrat am Zug.

Passend dazu: Bayern hebt FFP2-Maskenpflicht in Pflegeheimen auf

Aktivierung auf Entfernung

Bücher

Aktivieren auf Entfernung

Corona macht erfinderisch. Andrea Friese und Bettina M. Jasper stellen ein Konzept für die Aktivierung von Senioren per Post und Telefon vor. Die Gedächtnistrainerinnen ermutigen und unterstützen Sie als Betreuungskraft mit vielen kreativen Ideen, Tipps und Checklisten zu organisatorischen Fragen. So gelingt es Ihnen leichter, den Kontakt zu Ihren Senioren zu halten, wenn ein Treffen in der Seniorengruppe oder Tagespflegeeinrichtung nicht möglich ist. Ob Sie Aufgaben-Postkarten versenden, mit einem Hörquiz oder einer Bewegungsübung am Telefon aktivieren, ein Vorlese-Tandem organisieren oder neue Techniken wie Skype oder Zoom ausprobieren: Sie schenken älteren Menschen Lebensfreude, brechen Einsamkeit und Isolation auf, unterstützen Senioren dabei, körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Übungen eignen sich natürlich auch für Einzel- und Gruppenaktivitäten in der Präsenzbegegnung.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok