Created with Sketch.

01. Jun 2022 | Demenz

Märchen machen demente Menschen aktiver

Regelmäßige Märchenstunden in Thüringer Alten- und Pflegeheimen haben die kognitiven Fähigkeiten demenzkranker Bewohnerinnen und Bewohner gesteigert.

Märchen machen demente Menschen aktiver
Bewohnerinnen eines Pflegeheims lauschen einem Märchen.
Foto: epd/Cathrin Bach

Laut einer Untersuchung seien die Bewohnerinnen und Bewohner aktiver geworden, teilte das Gesundheitsministerium zum Abschluss eines Modellprojekts zur Verbesserung der Lebensqualität von demenzkranken Menschen in Pflegeheimen mit. So sei es auch deutlich seltener zu herausforderndem Verhalten gegenüber dem Pflegepersonal gekommen, hieß es. Daher werde die Präventionsmaßnahme „Es war einmal. Märchen und Demenz“, an der sich insgesamt 25 Senioreneinrichtungen in Thüringen beteiligten, um ein weiteres Jahr verlängert.

Die Rückmeldungen sind positiv. „Eine Bewohnerin vergaß während der Märchenerzählung ihre Schmerzen, was auch danach noch anhielt“, ist nur ein Feedback auf der Homepage der Initiative.

Künftig sollen in insgesamt 50 Einrichtungen regelmäßig professionelle Märchenerzählerinnen und -erzähler demenzkranken Menschen aus den Geschichten der Gebrüder Grimm vorlesen. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen Land, Krankenkassen und einem Anbieter von Lesestunden sei am Montag in Erfurt unterzeichnet worden, teilte das Ministerium mit.

Die Märchen-Aktion ist Teil der nationalen Demenzstrategie. Neben Thüringen nehmen unter anderem auch Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Berlin und Sachsen teil.

Passend dazu: Märchen beruhigen Menschen mit Demenz 

Erinnerungen lebendig machen

Bücher

Erinnerungen lebendig machen

Wie erreicht man demenziell erkrankte Menschen? Mit dem "Bilder- und Fühlbuch" von Ulrike Mücke! Einfache, klare Abbildungen laden zum Betrachten und Erzählen ein. Auch der Tastsinn wird angesprochen, denn einige Alltagsgegenstände lassen sich "erfühlen". Vom porösen Material eines Schwamms bis zur rauen Oberfläche eines Reifens. Ob in der Einzelbetreuung oder der Gruppenstunde: Die Themen Haushalt, Badezimmer, Küche, Obst und Gemüse, Werkzeuge und Garten wecken Erinnerungen. Jede Abbidlung ist um biografische Fragen ergänzt. So starten Betreuungskräfte sofort und ohne Vorbereitung in vergnügliche Aktivierungsrunden.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok