Created with Sketch.

27. Jan 2022 | News

Fake-Stellengesuche vermeintlich ungeimpfter Pflegekräfte

In der vergangenen Woche ist auf Social Media vielfach ein Anzeigenblatt aus Bautzen geteilt worden mit 126 Stellengesuchen vermeintlich ungeimpfter Pflegefachpersonen und weitere Beschäftigter aus dem Gesundheitswesen, die aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht eine neue Stelle suchten. Eine Recherche des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat jedoch gezeigt: Viele der Stellenanzeigen sind gefälscht.

Foto: AdobeSock/MMV
Querdenker fluten Zeitungen mit gefälschten Jobgesuchen vermeintlicher Pflegekräfte, um gegen die Corona-Impfung mobil zu machen.
Foto: AdobeStock/MMV

Andreas Rausch, Journalist beim rbb, hatte auf Twitter den Hinweis erhalten, dass die vermeintlichen Stellenanzeigen eine gezielte Aktion aus Telegram-Gruppen der Querdenker-Bewegung seien und daraufhin stichprobenartig zahlreiche unter den Stellengesuchen angegebene Telefonnummern kontaktiert. Kein einziger Kontaktversuch sei erfolgreich gewesen, berichtet Rausch.

Diverse Handynummern waren gar nicht vergeben – einige davon waren offenkundig gefälscht oder tauchten gleich unter mehreren Stellenanzeigen auf. Hinter anderen verbargen sich andere Personen, als in der Anzeige angegeben.

Die Lokalnachrichten Verlagsgesellschaft mbH, die das entsprechende Anzeigenblatt herausgibt, wies laut Rausch eine Steuerung der Kampagne von sich. Die vermeintlichen Stellengesuche hat sie jedoch nicht zurückgezogen. Sie sind weiterhin auf der Webseite sichtbar.

Aktivierung auf Entfernung

Bücher

Aktivieren auf Entfernung

Corona macht erfinderisch. Andrea Friese und Bettina M. Jasper stellen ein Konzept für die Aktivierung von Senioren per Post und Telefon vor. Die Gedächtnistrainerinnen ermutigen und unterstützen Sie als Betreuungskraft mit vielen kreativen Ideen, Tipps und Checklisten zu organisatorischen Fragen. So gelingt es Ihnen leichter, den Kontakt zu Ihren Senioren zu halten, wenn ein Treffen in der Seniorengruppe oder Tagespflegeeinrichtung nicht möglich ist. Ob Sie Aufgaben-Postkarten versenden, mit einem Hörquiz oder einer Bewegungsübung am Telefon aktivieren, ein Vorlese-Tandem organisieren oder neue Techniken wie Skype oder Zoom ausprobieren: Sie schenken älteren Menschen Lebensfreude, brechen Einsamkeit und Isolation auf, unterstützen Senioren dabei, körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Übungen eignen sich natürlich auch für Einzel- und Gruppenaktivitäten in der Präsenzbegegnung.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok