Created with Sketch.

23. Jul 2021 | Fortbildung

Ganymed will Senioren digital fit machen

Wie starte ich einen Videoanruf mit dem Enkel und wie geht der Impfnachweis mit dem QR-Code? Senioren fit machen im Umgang mit Smartphone und Co. ist das Ziel des internationalen Forschungsprojekts "Ganymed", das Ende Juni an den Start gegangen ist. In dem zweijährigen Projekt mit internationalen Partnern werden didaktische Programme und Materialien für Lehrkräfte und andere Multiplikatoren entwickelt, um das erforderliche Wissen altersgerecht zu vermitteln.

Seniorin mit Smartphone Foto: PHKA
Wenn ältere Menschen wissen, wie sie beispielsweise einen Videoanruf starten und entgegennehmen, fällt es ihnen leichter zu Kindern und Enkeln Kontakt zu halten.
Foto: Pädagogische Hochschule Karlsruhe (PHKA)

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig digitale Kommunikation für die Gesellschaft ist. Allerdings sind ältere Menschen häufig ausgeschlossen. Gebraucht werden deshalb Personen, die dafür ausgebildet sind, Seniorinnen und Senioren das für digitale Kommunikation erforderliche Wissen altersgerecht zu vermitteln. Hier setzt das neue Forschungsprojekt Geragogy And Young Media (Ganymed) an. Expertinnen und Experten aus Deutschland, Spanien und Italien entwickeln und testen  innovative didaktische Programme, Inhalte und Strukturen, um die Qualifikation von Lehrkräften zu verbessern, die mit älteren Menschen arbeiten.

Tutorials, Praxisleitfäden und Multimedia-Anwendungen

„Im Projekt entwickeln wir Methoden und Werkzeuge für Geragoginnen und Geragogen, damit sie ältere Menschen erfolgreich bei der Überwindung digitaler Hürden unterstützen und ihnen soziale Teilhabe sowie die konstruktive Nutzung digitaler Medien ermöglichen können“, so Mechthild Kiegelmann, Professorin für Sozialpsychologie und Sozialpädagogik sowie Leiterin des Masterstudiengangs Geragogik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Die zu erarbeitenden Lehr-Lern-Materialien – etwa Tutorials, Praxisleitfäden und Multimedia-Anwendungen – werden kostenfrei auf der entstehenden Projektwebsite zur Verfügung stehen.

Das internationale Forschungsprojekt mit einer Laufzeit von zwei Jahren ist Ende Juni 2021 an den Start gegangen. Projektpartner sind das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), die Pädagogische Hochschule Karlsruhe (PHKA), das italienische Bildungsnetzwerk CEIPES sowie die spanischen Forschungs- und Entwicklungsorganisationen Inercia Digital und CETEM. Gefördert wird das zweijährige Projekt im Rahmen des EU-Programms Erasmus+.

Zeitschrift_Aktivieren

Zeitschriftenabo

Aktivieren

Die Soziale Betreuung gewinnt immer mehr an Bedeutung im Pflegealltag. Betreuungskräfte nach §43b müssen koordiniert werden. Alle Beteiligten sind gefordert Tag für Tag neue Konzepte und individuelle Betreuungsangebote zu entwickeln, um die Senioren zu begeistern. Doch woher immer wieder aufs Neue frische Ideen nehmen? Wie lässt sich Abwechslung in den Betreuungsalltag bringen und die Kreativität anregen?

Aktivieren - das Magazin für die Soziale Betreuung unterstützt Sie dabei: Mit Ideen und farbenfrohen Beispielen, die Sie bei der Organisation Ihrer Angebote entlasten und Ihnen neue Impulse für den Betreuungsalltag geben.

Weitere Informationen zum Abonnement siehe unten oder unter aktivieren.net/zeitschrift/aktivieren_abonnement.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok