Created with Sketch.

12. Mai 2021 | Kognitive Förderung

Evaluiert: computerbasiertes Trainingsprogramm wirkt präventiv

87 Prozent der teilnehmenden Seniorinnen und Senioren und 80 Prozent des eingebundenen Personals würden die memoreBox des Digital-Health-Unternehmen RetroBrain R&D weiterempfehlen. Das ergab eine Evaluation, die das Unternehmen gemeinsam mit der Barmer in mehr als 100 Pflegeeinrichtungen in Deutschland durchgeführt hat. Zentral war die Nutzung der von RetroBrain R&D seit 2014 entwickelten Spielekonsole memoreBox für ältere Menschen als therapeutisch-computerbasiertes Trainingsprogramm, auf Grundlage von §5 SGB XI (Präventionsgesetz). Die Konsole zielt mit ihrem vielfältigen Spieleprogramm auf die Stärkung der kognitiven und physischen Leistungsfähigkeit der Nutzerinnen und Nutzer ab.

Foto: RetroBrain R&D
Spaß und gute Noten: Die Teilnehmenden bewerteten die sechs untersuchten Spielemodule der memoreBox mit einem Mittelwert der Schulnote 2. Mit ebenfalls einem Mittelwert der Note 2 zeigten sich auch die Pflegekräfte und Betreuer:innen in den teilnehmenden Einrichtungen mit der memoreBox sehr zufrieden.
Foto: RetroBrain R&D

Rund 80 Prozent der Pflege- und Betreuungskräfte gaben laut Retrobrain an, dass die memoreBox sie teilweise oder sogar deutlich bei ihrer Arbeit entlastet oder unterstützt. Das evaluierte und damit nachweislich wirksame Projekt ist nun förderfähig, interessierte (teil-)stationäre Pflegeeinrichtungen können an jede Pflegekasse einen Förderantrag nach §5 SGB XI richten.

"Schon jetzt sind über 200 memoreBoxen in ganz Deutschland im Einsatz", so RetroBrain-Geschäftsführer Christian Goergen. "Dank der entstandenen Möglichkeiten zur Kostenübernahme können wir nun die hohe Nachfrage von Pflegeeinrichtungen und ihren Trägern nach Präventionsprojekten in Zusammenarbeit mit den gesetzlichen Pflegekassen systematisch bedienen."

Ergebnisse der ersten Evaluation auch in der Fläche bestätigt
Die Ergebnisse der ersten Evaluation (2016-2018) konnten im bundesweiten Rollout mit insgesamt 906 Probanden (davon 641 weiblich, 265 männlich) nun bestätigt werden.
Als Resultat des bundesweiten Rollouts ließen sich insbesondere die drei Hauptergebnisse feststellen:

  1.  Die körperliche und kognitive Leistungsfähigkeit der Senior:innen wurde gestärkt.
  2.  Es zeigten sich signifikante Verbesserungen in der Fähigkeit zur Selbstversorgung sowie der eigenständigen Ausführung von allgemeinen Tätigkeiten.
  3.  Die Teilnehmenden berichteten mehrheitlich, dass sie die memoreBox motiviert, mit anderen in Kontakt zu treten und das Wohlgefühl fördert. Dabei ließen sich die Trainings gut in den Ablauf der Einrichtungen integrieren, was auch von den Expert:innen bestätigt wurden.
Zeitschrift_Aktivieren

Zeitschriftenabo

Aktivieren

Die Soziale Betreuung gewinnt immer mehr an Bedeutung im Pflegealltag. Betreuungskräfte nach §43b müssen koordiniert werden. Alle Beteiligten sind gefordert Tag für Tag neue Konzepte und individuelle Betreuungsangebote zu entwickeln, um die Senioren zu begeistern. Doch woher immer wieder aufs Neue frische Ideen nehmen? Wie lässt sich Abwechslung in den Betreuungsalltag bringen und die Kreativität anregen?

Aktivieren - das Magazin für die Soziale Betreuung unterstützt Sie dabei: Mit Ideen und farbenfrohen Beispielen, die Sie bei der Organisation Ihrer Angebote entlasten und Ihnen neue Impulse für den Betreuungsalltag geben.

Weitere Informationen zum Abonnement siehe unten oder unter aktivieren.net/zeitschrift/aktivieren_abonnement.

Das könnte Sie auch interessieren!

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok