Created with Sketch.

03. Mai 2021 | Angebotsplanung

Sicher singen in Sternenform

In den letzten Monaten haben viele Bewohnerinnen und Bewohner sowie und Mitarbeitende insbesondere das Singen schmerzlich vermisst. Musiktherapeutin Marlis Marchand stellt vor, wie das Angebot sicher nach draußen verlegt werden kann.


Foto: Petra Vogt
Das „Offene Singen“ war immer ein Ausdruck von Gemeinschaft und Offenheit und wird coronakompatibel jetzt draußen wieder möglich.
Foto: Petra Vogt

Das Singen in der Pflege, situativ in Alltagssituation und auch als festes Gruppenangebot, ist laut Marchand unersetzlich, denn es ermöglicht das Erleben von Selbstwirksamkeit und Zugehörigkeit sowie die Freude an eigenen Kompetenzen, weil das Erinnern von alten und auch neuen Melodien und Liedtexten so leicht gelingt.

Wenn im Frühjahr die Temperaturen steigen, bietet sie ein wöchentliches „Offenes Singen“ im Garten des Altenpflegeheims Achatius-Haus in Münster an. Als Anleiterin steht sie dabei in der Mitte einer sternförmigen Sitzordnung, in deren Ausbreitung sich die jeweiligen Wohnbereiche – mit Abstand getrennt voneinander – sowie die Angehörigen und Gäste einfinden.

Freiluftsingen habe zwar nicht die akustische Dichte und auch nicht das intensive Erleben von mehrstimmigen Klängen wie das Singen im Raum, weiß Marchand. "Doch trotz der Abstände überwiegt bei dieser Form des gemeinsamen Singens die Freude an der Gemeinschaft – und die Freude des Wiedersehens."

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Aktivieren. Weitere Ideen für musikalische Angebote finden sich in der Ideendatenbank des Portals AktivierenPlus. Der Zugang ist für Abonnenten der Zeitschrift bereits im Preis integriert und nach einmaliger Registrierung unbegrenzt möglich.

Passend dazu: Musik, Berührung und Andachten in Pandemiezeiten

Aktivierung auf Entfernung

Bücher

Aktivieren auf Entfernung

Corona macht erfinderisch. Andrea Friese und Bettina M. Jasper stellen ein Konzept für die Aktivierung von Senioren per Post und Telefon vor. Die Gedächtnistrainerinnen ermutigen und unterstützen Sie als Betreuungskraft mit vielen kreativen Ideen, Tipps und Checklisten zu organisatorischen Fragen. So gelingt es Ihnen leichter, den Kontakt zu Ihren Senioren zu halten, wenn ein Treffen in der Seniorengruppe oder Tagespflegeeinrichtung nicht möglich ist. Ob Sie Aufgaben-Postkarten versenden, mit einem Hörquiz oder einer Bewegungsübung am Telefon aktivieren, ein Vorlese-Tandem organisieren oder neue Techniken wie Skype oder Zoom ausprobieren: Sie schenken älteren Menschen Lebensfreude, brechen Einsamkeit und Isolation auf, unterstützen Senioren dabei, körperlich und geistig fit zu bleiben. Die Übungen eignen sich natürlich auch für Einzel- und Gruppenaktivitäten in der Präsenzbegegnung.

Das könnte Sie auch interessieren!

kreativ, Herbst, Dorothee Rottmann-Heuer

11. Okt 2021 | Angebotsplanung

Foto: Carola Otterstedt

27. Apr 2021 | Biografiearbeit

Foto: Haus St. Maria Immaculata

26. Jul 2021 | Angebotsplanung

0 Kommentare

Sie sind aktuell nicht eingeloggt.

Um einen Kommentar zu verfassen, melden Sie ich bitte an.

Login
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok